Datum:

Region: Wuppertal

W Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr und gefährliche Körperverletzung in Wuppertal-Elberfeld

Rückfragen bitte an:Polizei Wuppertal
Pressestelle / Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0202/284-2020
E-Mail:
nrw.de" > pressestelle.nrw.de

Polizei Wuppertal auch beiwww.facebook.com/Polizei.NRW.W

Original-Content von: Polizei Wuppertal, übermittelt durch news aktuell

Kommentare

Bisher keine Kommentare.

Neueste Beiträge

Warum Hoeneß mit VfB-Star Guirassy nicht über dessen Zukunft spricht

Warum Hoeneß mit VfB-Star Guirassy nicht über dessen Zukunft spricht

Die Zukunft von Serhou Guirassy beim VfB Stuttgart ist weiterhin ein Thema. Mit Hoeneß spricht der Stürmer allerdings über andere Dinge.
Mehr lesen
Trotz Privatinsolvenz – „Hartz und herzlich“-Regina häuft weiter Schulden an

Trotz Privatinsolvenz – „Hartz und herzlich“-Regina häuft weiter Schulden an

„Hartz und herzlich“-Liebling Regina stehen die Schulden bis zum Hals
Mehr lesen
Polen: Polnisches Parlament verabschiedet Haushaltsplan für 2024

Polen: Polnisches Parlament verabschiedet Haushaltsplan für 2024

Der geplante Haushalt Polens hat die erste Hürde im Parlament überwundenNun müssen noch Senat und Präsident Duda zustimmen
Mehr lesen
Tagesspiegel startet Schulprojekt: „Angesichts von Halbwahrheiten und Falschnachrichten dringend erforderlich“

Tagesspiegel startet Schulprojekt: „Angesichts von Halbwahrheiten und Falschnachrichten dringend erforderlich“

Bildungssenatorin Katharina Günther-Wünsch eröffnet das Projekt „Tagesspiegel macht Schule – digital“
Mehr lesen
Südschnellweg in Hannover: Protest gegen Ausbau soll weitergehen, Kritik am Polizeieinsatz in Tümpeltown

Südschnellweg in Hannover: Protest gegen Ausbau soll weitergehen, Kritik am Polizeieinsatz in Tümpeltown

Drei Tage lang hat es gedauert bis die Polizei die letzten Aktivistinnen und Aktivisten aus dem Protestcamp Tümpeltown geholt hat
Mehr lesen
EU-Marinemission im Roten Meer soll rein defensiv bleiben

EU-Marinemission im Roten Meer soll rein defensiv bleiben

Nach den Attacken auf Handelsschiffe will die EU ihre Marinemission »Aspis« schnellstmöglich starten
Mehr lesen