Datum:

Region: Duisburg

BPOL NRW: Ein Mann, zwei Haftbefehle - Bundespolizei verhaftet Reisenden am Flughafen Düsseldorf

Am gestrigen Dienstagmittag (05.12.2023) stellte sich bei den Beamten der Bundespolizei am Flughafen Düsseldorf ein Deutscher zur Einreisekontrolle eines Fluges aus Istanbul/Türkei vor. Hierbei stellte sich heraus, dass gegen den 57-jährigen Mann gleich zwei Haftbefehle vorlagen.
Der erste wurde im Juli 2022 von der Staatsanwaltschaft Duisburg wegen veruntreuender Unterschlagung und Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes in Tateinheit mit Beleidigung und Fahrens ohne Fahrerlaubnis und der zweite im Februar dieses Jahres wegen Nötigung in Tateinheit mit Beleidigung gegen den im März 2021 und Februar 2019 Verurteilten erlassen. Die Ersatzfreiheitsstrafe in Gesamthöhe von 117 Tagen konnte jedoch abgewendet werden, da die Geldstrafe in Gesamthöhe von 4.700 Euro dank eines Familienangehörigen beglichen wurde. Im Anschluss setzte der in der Türkei lebende Mann seinen Weg fort.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Flughafen Düsseldorf
Pressestelle
Daniela Maaßen
Telefon: +49 (0) 211 / 9518 - 108
E-Mail: presse.dus@polizei.bund.de
Twitter:https://twitter.com/BPOL_NRW
www.bundespolizei.de

Postfach 30 04 42
40404 Düsseldorf


Weitere Informationen erhalten Sie unterwww.bundespolizei.deoder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Kommentare

Bisher keine Kommentare.

Neueste Beiträge

Sachbeschädigung - Herforder schlägt Scheibe ein

Sachbeschädigung - Herforder schlägt Scheibe ein

(jd) Ein 24-jähriger Herforder hörte am Dienstag (5.12.), um 21.20 Uhr laute Geräusche, die aus Richtung der Eichenstraße kamen. Der Man ...
Mehr lesen
Initiativbewerbung: Mit Recherche zum Erfolg

Initiativbewerbung: Mit Recherche zum Erfolg

Bei den ausgeschriebenen Stellen ist keine passende dabei? Dann können Initiativbewerbungen eine gute Idee sein
Mehr lesen
Drei Werften, vier Fregatten, fünf Milliarden: Pistorius lässt Kriegsschiffe im großen Stil bauen

Drei Werften, vier Fregatten, fünf Milliarden: Pistorius lässt Kriegsschiffe im großen Stil bauen

Ein Milliardenprojekt läuft auf norddeutschen Werften an: Der Bau der Fregattenflotte F126 – es ist das teuerste Schiffbauprojekt der Deutschen Marine.
Mehr lesen
„Es tut mir zutiefst leid“: Britischer Ex-Premier Johnson entschuldigt sich bei Familien von Corona-Opfern

„Es tut mir zutiefst leid“: Britischer Ex-Premier Johnson entschuldigt sich bei Familien von Corona-Opfern

Ein Gremium untersucht den Umgang der Regierung in Großbritannien mit der Corona-Pandemie. Am Mittwoch war Ex-Premier Boris Johnson erstmals geladen.
Mehr lesen
Probleme im Bahnverkehr in Hessen - das sind die Gründe

Probleme im Bahnverkehr in Hessen - das sind die Gründe

Verspätungen, Streckensperrungen, mangelnde Informationen für die Fahrgäste: Im Zugverkehr läuft es viel zu häufig nicht rund
Mehr lesen
Prozesse: Tödliche Schüsse auf Nürnberger Straße: Angeklagter schweigt

Prozesse: Tödliche Schüsse auf Nürnberger Straße: Angeklagter schweigt

Ein wegen der tödlichen Schüsse auf einer belebten Nürnberger Straße angeklagter 29-Jähriger hat sich zu Prozessbeginn nicht zu den Vorwürfen geäußert. Sein Mandant mache derzeit keine Angaben, sagte einer der Verteidiger am Mittwoch vor dem Landgericht. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Türken unter anderem Mord und versuchten Mord vor.
Mehr lesen